Produktkonfiguration im Web 3D-Showroom selbst erleben

0

Parallel zur Echtzeit-Konfiguration eines Mehrachs-Linearsystems können Anwender zukünftig ihr Produkt konfigurieren und in einem Web-Showroom betrachten sowie ihre Position im Raum verändern. Die 3D-Visualisierungstechnik fürs Web kommt aus der niedersächsischen Technologieschmiede ACATEC Software GmbH. Die Lösung wird als Studie und Pilot erstmals auf der Hannover Messe vom 23. bis 27. April auf dem Stand von Bosch Rexroth in Verbindung mit einem Lineartechnik-Mehrachssystem als Messe-Exponat zu sehen sein.

 

Hannover, März 2018

Wie Entwickler und Konstrukteure zukünftig ein gewünschtes Linearsystem spielerisch leicht konfigurieren und dabei parallel noch ihre eigene Position in der virtuellen Umgebung rund um eine Fertigungszelle verändern können zeigt Bosch Rexroth als Studie mit der ACATEC-Lösung auf der Hannover Messe in Halle 17. Der Anwender kann hierbei virtuell im Showroom seine konfigurierte Lösung aus verschiedenen Blickwinkeln betrachten. Der Effekt: Der User ist wesentlich näher an der Realität und  kann sich Details präzise anschauen oder das konfigurierte Linearsystem in Gänze betrachten und somit auch Störkonturen in seinem Umfeld wesentlich besser erkennen und beseitigen.

Für die Firma ACATEC und die Anwender ist dies ein bedeutender Schritt für die 3D-Visualisierung bei der Produktkonfiguration und den Verkaufsprozess im Internet. Dies ist die Basis für Augmented Reality als nächste Stufe.

 

360 Grad Positionierung in Echtzeit

Mit der beispielhaften ACATEC-Lösung für die Rexroth Mehrachssysteme baut sich der potenzielle Nutzer sein System im Web selbst zusammen. Zur Laufzeit kann er sich im virtuellen Raum in 360 Grad ansehen, wie sich durch seine Konfiguration die vier Achsen verändern.

 

Der Clou: Es fühlt sich an, als ob man sich selbst im Bild bewegt.

Hersteller von kundenindividuellen Produkten setzen schon länger auf attraktive Visualisierungen. Darum bietet der Konfigurations-Spezialist ACATEC bereits seit Jahren eine Lösung für die 3D-Visualisierung zur Laufzeit ohne zusätzliches Browser-Plugin. Das funktioniert auf der Basis von CAD-Daten, die ein „leichtes“ Datenmodell erzeugen.

Neu ist jetzt die animierte Beweglichkeit des Betrachters: Er kann seine Position im Raum rund um die Fertigungszelle verändern. Parallel dazu läuft seine Konfiguration ab.

 

„Wow-Effekt“ bei der Darstellung von komplexen Industrie-Produkten

„Wir haben beispielhaft in einer Studie für Bosch Rexroth das Mehrachs-Linearsystem inklusive der Fertigungszelle in eine virtuelle Umgebung gestellt – den Web 3D-Showroom. Damit zeigen wir den Anwendern, wie sich die Produktkonfiguration und Simulation zukünftig weiter entwickeln wird. Die Anwender können ihre eigene Konfiguration sofort prüfen und begutachten. Zusätzlich kann der Bewegungszyklus des Mehrachs-Linearsystems direkt im Browser simuliert werden und sorgt so für einen echten WOW-Effekt“, erläutert der ACATEC Marketing-Chef Lars Schade die Entwicklung seiner Kollegen.


Über die ACATEC Software GmbH

ACATEC macht CPQ-Software: Die niedersächsische Technologieschmiede aus Gehrden bei Hannover bietet ihren B2B Kunden im DACH-Gebiet einen Produktkonfigurator inklusive 3D-Visualisierung. Damit werden Geschäftsprozesse auch bei kundenindividueller Fertigung automatisiert. Vorteile: Beschleunigung der Durchlaufzeiten, Fehlerfreiheit, Entlastung von Routinetätigkeiten – bis hin zur Standortsicherung durch Effizienzsteigerung.

Einzigartig ist die Möglichkeit, eine durchgängige Prozessautomation zu erzeugen: Vom Vertrieb und der Auftragsgewinnung über die Konstruktion und Auftragsabwicklung bis zur Fertigung. Der Produktname des Konfigurators ist speedmaxx.

ACATEC bietet branchenunabhängig Lösungen – überall dort, wo Variantenreichtum herrscht und die Kunden der Kunden „Losgröße Eins“-Produkte fordern.

Kunden sind u.a. Bosch Rexroth, KRONE, IVECO MAGIRUS, MTU Onsite Energy, Samson, Würth, Zarges und ZF Friedrichshafen. Das Unternehmen ist seit 1995 am Markt tätig.

 

Neu zur Hannover Messe 2018: Im Web 3D-Showroom, entwickelt von ACATEC, können Messebesucher von Bosch Rexroth an einem Mehrachs-Linearsystem  zwei Dinge parallel tun: ihren gewünschten Greif-Roboter konfigurieren lassen und Ihre Position im Raum zur Laufzeit verändern.  

Die vier Achsen eines Greifroboters sind spielerisch leicht zu konfigurieren. Das Ergebnis ist sofort sichtbar; die eigene Position veränderbar: Das geht mit dem neuen Web 3D-Showroom von ACATEC; auszuprobieren am Stand von Bosch Rexroth auf der Hannover Messe in der Halle 17.

 

Ansprechpartner:

Lars Schade, Leiter Marketing und Kommunikation

Email: schade@acatec.de

Tel: 05108/915 912

ACATEC Software GmbH

Am Spehrteich 12

30989 Gehrden

 

Share.

Eine Antwort verfassen