Rainflow-Methode in KISSsoft

0

Für Festigkeitsnachweise werden oft prozessabhängige Lastkollektive verwendet. Messdaten als Zeitreihen sind hierfür in ein Verweildauerkollektiv umzuwandeln. Enthalten die Zeitreihen keine Lastumkehr, so findet die „Simple Count“-Methode Anwendung.

Treten Wechseldrehmomente auf, wie bei Fahrzeugen zum Beispiel, so wird ihr Einfluss in der ISO 6336 mit dem Mittelspannungseinflussfaktor YM berücksichtigt. Dieser Faktor ist für jedes Element des Kollektivs zu bestimmen. Zu diesem Zweck wird die „Rainflow“-Methode verwendet und mit der ISO 6336 für die Bestimmung des Mittelspannungseinflusses kombiniert.
Die „Rainflow“-Methode ist neu im KISSsoft-Release 2020 verfügbar (Modul ZZ9, in Kombination mit ZZ1 Lastkollektive). Falls Sie sich für diese Methode interessieren, fordern Sie noch heute eine kostenlose Testversion an und nehmen Sie an der Webdemo am 18. August 2020 teil, die von unseren Experten Dr. Michael Stangl, Dipl. Ing. Jürg Langhart und MSc. Eng. Tsikur moderiert wird.

Weiterführende Informationen: 
Kostenlose Testversion 
Anmeldung Webdemo

www.KISSsoft.com

Disclaimer:
„Für den oben stehenden Beitrag sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Nutzer verantwortlich. Eine inhaltliche Kontrolle des Beitrags seitens der Seitenbetreiberin erfolgt weder vor noch nach der Veröffentlichung. Die Seitenbetreiberin macht sich den Inhalt insbesondere nicht zu eigen.“

Share.

Es sind keine weiteren Kommentare möglich.