Rechtssicherer Umgang mit krankheitsbedingten Fehlzeiten und mobilem Arbeiten

0

Der Gesetzgeber schützt die Interessen von Arbeitnehmern und Arbeitgebern. Kollidieren sie, ermöglicht er Wege des Interessenausgleichs. Diese Wege rechtssicher zu beschreiten, ist eine Frage von profundem Wissen und korrektem Wirken.

Der Krankenstand in den Unternehmen steigt. Unternehmen müssen durchschnittlich rund drei Wochen pro Jahr auf einen Beschäftigten verzichten – zusätzlich zu Feier- und Urlaubstagen. Diese Fehlzeiten können Unternehmen oft nicht oder nur kurzfristig mit einem innerbetrieblichen Ausgleich der Ressourcen auffangen.

Personaler sollten die Rechte, Pflichten und Gestaltungsmöglichkeiten des Gesetzes für diese Situation kennen und anwenden können.

Auch das mobile Arbeiten – im Home-Office, von unterwegs, auf Dienstreisen, bei Secondments und Assignments – führt oft zu arbeitsrechtlichen Schwierigkeiten. Sowohl das Miteinander der Beschäftigten als auch die klassischen Arbeitsschutzregelungen, erfordern durch die mobilen Formen des Arbeitens neue Leitplanken.

Personaler sollten wissen, wie sie mobile Arbeitskonzepte auf- und umsetzen, Rechtsprobleme umschiffen, IT- und Datensicherheit gewährleisten und Strategien für eine funktionierende Arbeitsorganisation und Zusammenarbeit entwickeln können.

Hier sind die Top-Fortbildungen für diese Bereich:

Krankheitsbedingte Fehlzeiten
am 26. + 27. September 2016 in Frankfurt oder
am 07. + 08. November 2016 in Stuttgart/Esslingen
www.management-forum.de/fehlzeiten

Rechtsaspekte mobilen Arbeitens
am 13. September 2016 in Düsseldorf oder
am 21. November 2016 in München
www.management-forum.de/mobiles-arbeiten

www.management-forum.de

Disclaimer:
„Für den oben stehenden Beitrag sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Nutzer verantwortlich. Eine inhaltliche Kontrolle des Beitrags seitens der Seitenbetreiberin erfolgt weder vor noch nach der Veröffentlichung. Die Seitenbetreiberin macht sich den Inhalt insbesondere nicht zu eigen.“

Share.

Es sind keine weiteren Kommentare möglich.