Sharp Ratio und Volatilität von deutschen Aktienfonds mit Nebenwerten

0

Die Sharpe-Ratio misst die Überrendite über eine sichere Geldmarktanlage. Die Volatilität die Schwankungsbreite mit der ein Ertrag erreicht wurde.

Muss ein Anleger zwischen mehreren Fonds entscheiden, von denen der eine etwas weniger Rendite erwirtschaftet hat,  dies aber auch mit einem geringeren Risiko (Schwankung) , so gibt die Sharpe-Ratio die gewünschte Hilfestellung.

Die Kombination zwischen Sharpe Ratio und Volatilität ergibt die Fonds, die den stabilsten Ertrag erwirtschaftet haben.

Da langfristig kleine Aktien großen Aktien überlegen sind, sollten Investoren ein besonderes Augenmerk auf deutsche Nebenwerte-Aktienfonds werfen. In der Anlage finden Sie die Besten über die letzten 2 Jahre (Stichtag: 31.12.2014).

Unsere besondere Empfehlung ist der KR Fonds Deutsche Aktien Spezial. Das Anlagekonzept wird seit über 20 Jahren äußert erfolgreich von den Vermögensverwaltern Knössel und Ronge aus Würzburg verwaltet.

http://www.planf.de

Disclaimer:
„Für den oben stehenden Beitrag sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Nutzer verantwortlich. Eine inhaltliche Kontrolle des Beitrags seitens der Seitenbetreiberin erfolgt weder vor noch nach der Veröffentlichung. Die Seitenbetreiberin macht sich den Inhalt insbesondere nicht zu eigen.“

Share.

Es sind keine weiteren Kommentare möglich.