Spielend lernen: das Global Sourcing Kartenspiel für Einkäufer

0

In vielen Meetings und Strategien, wo es um Einsparungen durch den Einkauf geht, wird Global Sourcing oft als Allheilmittel gefordert. Bekannt ist der Ausdruck allen Einkäufern und die meisten wissen auch, dass die Forderung leicht ausgesprochen ist, die erfolgreiche Umsetzung aber umso schwieriger.

Die Idee:

Als Weiterbildungsanbieter geben wir in Präsenztrainings täglich Hilfestellung für einen möglichst schnellen und nachhaltigen Wissenstransfer in den Arbeitsalltag. Zur Unterstützung unserer Kunden beim Thema „Global Sourcing“ haben wir uns folgende Frage gestellt:

 „Wie kann man einen einfachen und wissenswerten Zugang zum Thema Global Sourcing erreichen ohne gleich ein maßgeschneidertes 2-Tages-Training durchzuführen?“

Nach kurzer Diskussion mit unseren Einkaufs- und Gamification-Experten war schnell die Idee eines „Global-Sourcing Trumpfkartenspiels“ geboren!

Die Umsetzung:

Wie kann man das komplexe Thema “Global Sourcing“ in ein Kartenspiel zwängen? Mit allen Einflussfaktoren und Details ist das natürlich nicht möglich. Aber das ist auch nicht unser Anspruch. Wir wollen einen spielerischen Zugang ermöglichen zu trockenen Kennzahlen der einzelnen Länder, wie z.B. Verschuldung oder BIP pro Einwohner, die sonst gerne im Kleingedruckten verschwinden. Der Rest war dann Diskussion über die wichtigen Parameter, Auswahl der relevanten Länder, Sicherstellung des Spielflusses und zu guter Letzt viel Fleißarbeit. Folgende Informationsquellen haben wir dazu genutzt: Weltbank, CIA World Fact Book, OPEC-Survey, United Nations Survey, The Economist Intelligence Unit, Google-flights und Wikipedia.

Das Spiel:

Wahrscheinlich kennt jeder noch die Trumpf-Kartenspiele seiner Jugend über Autos, Flugzeuge oder Katzen. Das gleiche Prinzip haben wir auf potentielle Low-Cost-Countries angewandt. Kennzahlen, die für die wirtschaftlichen Beziehungen mit Firmen in dem jeweiligen Land von Interesse sind, haben wir zusammengestellt und – je nach Kennzeichnung der Kennzahl – gewinnt die höhere oder niedrigere Zahl und die unterlegenen Spielkarten wechseln den Besitzer. Wer am Ende die meisten Karten gesammelt hat gewinnt.

Das Spiel eignet sich wunderbar für den Zeitvertreib in kurzen Pausen. Spielerisch erhält man so einen Einblick in die Kennzahlen des Landes, wo man vielleicht den nächsten Lieferanten findet.

Kostenfreier Versand:

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Einfach eine Email an

info@best-practice-institute.com

mit Ihren Kontaktdaten schicken und wir senden Ihnen ein Exemplar des Kartenspiels innerhalb Deutschlands kostenfrei zu.

 

Ihr Best Practice Institute Team

http://best-practice-institute.com

www.best-practice-institute.com

Disclaimer:
„Für den oben stehenden Beitrag sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Nutzer verantwortlich. Eine inhaltliche Kontrolle des Beitrags seitens der Seitenbetreiberin erfolgt weder vor noch nach der Veröffentlichung. Die Seitenbetreiberin macht sich den Inhalt insbesondere nicht zu eigen.“

Share.

Es sind keine weiteren Kommentare möglich.