Sportlich, dynamisch und weit unter 3,5 Tonnen: HYMER präsentiert die neue Generation der beliebten Exsis-Baureihe

0

Mit der neuesten Generation integrierter und teilintegrierter Reisemobile setzt HYMER auf ein weiteres Produkthighlight im Jubiläumsjahr 2017. Die Neuauflage der branchenweit bekannten Exsis-Baureihe überzeugt durch ein sportives Design, dynamische Fahreigenschaften und vor allem durch seine konsequente Leichtbauweise. Diese ermöglicht selbst bei voller Ausstattung sowie einer Zulassung für vier Personen bis 3,5 Tonnen noch immer enorme Zuladungsreserven.

Auch im 60. Jahr seines Bestehens zeigt der Premiumhersteller aus Bad Waldsee, dass er auf die wachsende Beliebtheit des mobilen Reisens in allen Altersgruppen bestens vorbereitet ist und mit passenden Modellen stets adäquat auf aktuelle Branchentrends reagieren kann. Nach den Jubiläumsmodellen wie dem HYMER ML-T und Hymermobil ML-I 570, die Anfang des Jahres als „60 Edition“ vorgestellt wurden, präsentiert das Traditionsunternehmen nun die nächste Generation eines wahren Erfolgsmodells: Mit dem Exsis begründete HYMER vor rund 10 Jahren die sogenannte 3 Tonnen Klasse und seit 2008 zählt die Baureihe zu den bestplatzierten Reisemobilen bei der jährlichen Leserwahl des führenden Fachmagazins promobil. Erst im vergangenen Jahr sicherten sich die vollintegrierte Variante Exsis-i sowie die teilintegrierte Version Exsis-t den ersten Platz in ihrer Kategorie. Auch bei den neuen Exsis-Modellen sticht neben dem modernen Design vor allem das sehr geringe Eigengewicht hervor. Der erste Grundriss mit der Nummer 588, der sowohl als Vollintegrierter als auch als Teilintegrierter erhältlich sein wird, hat eine Länge von knapp unter sieben Metern und wiegt dabei in fahrbereitem Zustand unter 2,84 Tonnen. Zugleich verfügen die neuen Fahrzeuge über ein besonders sportliches und agiles Fahrverhalten und bieten bei einer Zulassung von 3,5 Tonnen die höchsten Zuladungsreserven der Branche – Eigenschaften, die für den Großteil der Kunden immer wichtiger werden.

Der Trend geht zu kompakten Fahrzeugen

„Das Gewicht ist seit Jahren das beherrschende Thema in der Reisemobilbranche, wenn es um die Entwicklung neuer Fahrzeuge geht. Das hängt zum einen mit dem aktuellen Führerschein der Klasse B zusammen, der es jüngeren Reisemobilisten erlaubt, Fahrzeuge bis maximal 3,5 Tonnen zu führen. Zum anderen werden aber auch bei Inhabern des älteren Führerscheins der Klasse 3 die leichteren Modelle immer beliebter“, erklärt Bernhard Kibler, Geschäftsführer der Hymer GmbH & Co. KG. Bereits 2015 hatten laut dem Caravaning Industrie Verband Deutschland (CIVD) insgesamt 84 Prozent aller neuzugelassenen Reisemobile ein zulässiges Gesamtgewicht von bis zu 3.500 Kilogramm – Tendenz steigend. Für die heutigen Reisemobilisten spielen Geschwindigkeitsbegrenzungen, LKW-Überholverbote und höhere Mautgebühren im Ausland sowie die Mehrgenerationennutzung eine wichtige Rolle bei der Entscheidung für die Modelle der Kompaktklasse. „Mit dem neuen Exsis 588 stellen wir unsere jahrelange Erfahrung im Bereich Leichtbau unter Beweis. Selbst bei nahezu voller Ausstattung, die neben dem 2,3 Liter Motor mit 150 PS beispielsweise auch eine Markise, einen TV mit Sat-Antenne und ein Multimediapaket umfasst, bleiben bei zwei Personen, einem gefüllten Frischwassertank und zwei vollen Gasflaschen noch Zuladungsreserven von ca. 300 Kilogramm. Genug, um beispielsweise Campingmöbel, einen Gasgrill, zwei E-Bikes und persönliches Gepäck mitzuführen, ohne dass dabei die Grenze von 3,5 Tonnen überschritten wird“, so Kibler weiter. Selbst beim größten Modell der neuen Exsis-Baureihe, dem Grundriss 678, der eine Gesamtlänge von 7,5 Metern aufweist, bleibt bei gleicher Ausstattung eine Zuladungskapazität von über 200 Kilogramm – ein einmaliger Spitzenwert in der 3,5 Tonnen Kategorie.

Das Design: Außen sportlich, innen elegant

Hinsichtlich des Designs setzt HYMER beim neuen Exsis auf ein sportives, modernes Äußeres. Das Exterieur ist gekennzeichnet durch eine markante Linienführung mit deutlichen Kanten, in denen sich das Licht bricht: Dies verleiht dem Fahrzeug Tiefe, Präsenz und Dynamik. Nebelschweinwerfer im Bugspoiler, die neuen HYBRID Rückleuchten in der Optik des Firmenlogos und optionale HYMER Performance-Light LED Scheinwerfer komplettieren den neuen Look. Der niedrigere Schwerpunkt und eine aerodynamische Formgebung verleihen dem Fahrzeug Agilität und wirken sich positiv auf den Spritverbrauch und die Fahrgeräusche aus. Diese werden durch den patentierten PUAL-Aufbau von HYMER sowie durch eine Isolierung im Bug, zusätzlich reduziert. Das Interieur zeichnet sich durch seine moderne, fließende Formsprache aus. Die selbsttragende Möbelkonstruktion wird dabei durch den Einsatz der innovativen Woodwelding® Methode mithilfe von Ultraschall sicher und fest miteinander verbunden. Durch das helle Nußbaumdekor und Oberflächen in Anthrazit mit Anti-Finger-Print-Beschichtung wirkt das neue Innendesign harmonisch und elegant. Grifflose Möbelklappen geben dem Raum eine klare Optik ohne störende Elemente und für das passende Maß an Eleganz sorgen die weißen Hochglanzklappen an den Dachstauschränken.

Technik und Komfort nach Kundenwunsch

Neben einem geringen Gewicht legen Kunden – laut einer Studie des Fachmagazins promobil – großen Wert auf eine moderne Aufbautechnologie. Hier kann der neue Exsis eine seiner besonderen Stärken ausspielen: Durch den von HYMER patentierten PUAL-Aufbau verfügt das Fahrzeug über die führende Technologie, die ihren Ursprung in der Luftfahrt hat. Alle Aufbauelemente wie das Dach, die Seitenwände und das Heck werden jeweils an einem Stück geschäumt und unter enormem Druck auf eine Stärke von 35 Millimetern gepresst. Der geschlossenporige PU-Schaum wird dabei sowohl außen als auch innen von einer Aluminiumschicht umschlossen. Das Ergebnis ist ein zu 100 Prozent holzfreier Aufbau. Beim Verbinden der einzelnen Elemente setzt HYMER zudem auf die eigens entwickelte Klebetech-nologie. „Durch das Verkleben entfallen starre Verbindungen wie Verschraubungen oder Verankerungen. Der elastische Aufbau kann somit enorme Kräfte auffangen, die auf das Reisemobil während einer Fahrt einwirken, ohne dabei Schaden zu nehmen. Unsere Tests auf der sogenannten Rüttelstrecke, bei denen ein Fahrzeug über 300.000 Kilometer absolviert, stellen das regelmäßig unter Beweis“, erklärt Bernhard Kibler. Ein weiterer Vorteil dieser Technologie ist, dass es keine nicht isolierten Verbindungen gibt und somit auch keine Kältebrücken entstehen können. Auf Wunsch kann das Dach des Exsis mit einer zusätzlichen GFK-Schicht ausgestattet werden, die für absolute Hagelresistenz sorgt. Die neuen Exsis-Modelle bieten dem Kunden damit beste Isolierwerte, Stabilität und Langlebigkeit.

Der neue Exsis-i 588 und Exsis-t 588 sind ab Mai/Juni 2017 im Handel erhältlich. Die Grundrisse 678, 474 und 594, sowie beim Exsis-i zusätzlich der 504 folgen bis Februar 2018.

https://www.hymer.com

Disclaimer:
„Für den oben stehenden Beitrag sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Nutzer verantwortlich. Eine inhaltliche Kontrolle des Beitrags seitens der Seitenbetreiberin erfolgt weder vor noch nach der Veröffentlichung. Die Seitenbetreiberin macht sich den Inhalt insbesondere nicht zu eigen.“

Share.

Es sind keine weiteren Kommentare möglich.