SugarCRM nutzt IBM Cloud für mehr Sicherheit, Kontrolle und erhöhten Datenschutz

0
  • Die Customer-Relationship-Management-Plattform Sugar kann nun auf dedizierten und privaten Clouds von IBM eingesetzt werden für mehr Sicherheit, Datenisolation und Performance

Unternehmen können ab sofort die CRM-Plattform Sugar des Anbieters SugarCRM entweder vor Ort oder in globalem Netzwerk der IBM Cloud-Rechenzentren einsetzen. Dies erweitert das Angebot um enorm sicherer Cloud-Umgebungen, Datenisolierung und Performance.

Fällt die Wahl auf IBM Cloud, kann Sugar über Bare-Metal-Server, dedizierten externen oder privaten Cloud-Umgebungen hinter der Firewall bereitgestellt werden. IBM bietet damit den Kunden von SugarCRM eine einmalige Flexibilität in Bezug auf Hosting-Optionen an. Zudem erhalten Unternehmen durch das globale Netzwerk aus 46 Cloud-Rechenzentren von IBM, Zugang zu skalierbarer On-Demand-Rechenleistung, einer globalen Präsenz und einem schnellen, privaten Netzwerk.

Besonders Unternehmen in regulierten Branchen wie Banken, Gesundheitswesen und Finanzdienstleistungen können von diesem Angebot profitieren.

„Die IT-Strategie sollte nicht von Anbietern vorgegeben werden, die eine proprietäre mandantenfähige Cloud-Konfiguration als die einzige Option anbieten. Vielmehr sollte eine freie Auswahl die Regel bei Cloud-Implementierungen sein, so dass Unternehmen Systeme genau auf die Art implementieren können, dass es zu ihrem Business und ihren IT-Anforderungen passt“, so Clint Oram, Mitbegründer und CMO von SugarCRM. „Kunden von SugarCRM, die auf der Suche nach mehr Kontrolle über ihre Daten, breiteren Einsatzmöglichkeiten und einer zuverlässigen Infrastruktur sind, sollten die IBM Cloud als Plattform in Betracht ziehen.“

Unternehmen, die Sugar auf IBM Cloud Bare-Metal-Servern hosten, können die Standorte ihrer Rechenzentren exakt nach Stadt und Land auswählen und haben die volle Kontrolle über ihre Cloud-Implementierungen und Datenstandorte. Mit IBM Cloud Bare-Metal-Servern können auch Probleme mit sogenannten „Noisy Neighbours“ oder die Performance-Einbrüche eines Hypervisors beseitigt werden.

Eine weitere Möglichkeit bietet die OpenStack-basierte Managed Private Cloud von IBM, die eine private Cloud-as-a-Service on-premise anbietet oder den dedizierten Service in der IBM Cloud über IBMs weltweites Netzwerk von 46 Cloud-Rechenzentren.

„Die wertvollste Art von Daten, die Unternehmen für ihr Geschäft haben, sind ihre Kundendaten. Die richtigen Bereitstellungsmöglichkeiten zu haben, um Sicherheitsbelange, regulatorische Anforderungen und Risikominimierung abzudecken, sind ganz oben auf Liste von Firmen, die sich für eine Cloud-Infrastruktur entscheiden“, so Bill Karpovich, General Manager, IBM Cloud Platform. „Mit der IBM Cloud haben Kunden und Partner von SugarCRM nun die Möglichkeit, Sugar über jede beliebige hybride Cloud-Umgebung hinweg zu implementieren, was es einfacher denn je macht, Schutz und Kontrolle für Kundendaten zu behalten.“

Diese Ankündigung baut auf der langjährigen strategischen Partnerschaft zwischen IBM und SugarCRM auf. Das gemeinsame Angebot, das auch die IBM Marketing Cloud beinhaltet, wurde bei den 2016 IBM Beacon Awards zur „Outstanding Commerce Solution“ ernannt. Viele Kunden haben das Angebot erfolgreich im Einsatz.

http://www.SugarCRM.com/de

Disclaimer:
„Für den oben stehenden Beitrag sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Nutzer verantwortlich. Eine inhaltliche Kontrolle des Beitrags seitens der Seitenbetreiberin erfolgt weder vor noch nach der Veröffentlichung. Die Seitenbetreiberin macht sich den Inhalt insbesondere nicht zu eigen.“

Share.

Es sind keine weiteren Kommentare möglich.