Top-Event „Digitales Wirtschaftswunder – Optimal produzieren“

0

Spitzentreffen zur smarte Produktion: Bei der Tagung „Digitales Wirtschaftswunder – Optimal produzieren“ am 21. Juli 2016 in Karlsruhe berichten Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft über neueste Entwicklungen in der Industrie 4.0.

Der abstrakte Begriff Industrie 4.0 wird greifbar: Bei einer parallelen Hausmesse bei dem Karlsruher Kongress können Teilnehmer Industrie 4.0-Lösungen für den Mittelstand kennenlernen und sich persönlich mit Spezialisten austauschen.

Aus dem Programm:

  • Digitalisierung im Wandel der Zeit
    Frau Prof. Dr. Dr.-Ing. Dr. h. c. Jivka Ovtcharova, Leiterin IMI / Direktorin FZI

  • Managed Service – von der Client/Server-Architektur zur Cloud Lösung
    Marcel Widmann, Bechtle IT Systemhaus

  • Shop Floor Management (MES) – Digitale Daten aus der Fertigung optimal nutzen
    Dr. Alexander Schliessmann, FORCAM

  • Flexible Maschinenanbindung via Plug and Work
    Dr. Olaf Sauer, Fraunhofer IOSB

  • Nutzung von MES-Daten zur Produktivitätssteigerung in der Praxis
    Jürgen Vischer, FORCAM

  • Ganzheitliche Optimierung von der Konstruktion zur Maschine durch Echtzeitdaten
    Thomas Mücke, TDM Systems

Veranstalter ist das „Industrie 4.0 Collaboration Lab“ unter Federführung des Karlsruher Instituts für Technologie (www.kit.edu) und des Instituts für Informationsmanagement im Ingenieurwesen (www.imi.kit.edu). Unternehmen wie Bechtle, FORCAM oder TDM Systems unterstützen den Top-Event.

Die Kosten betragen 120,- € pro Person zzgl. MwSt. (elektronische Tagungsunterlagen sowie Catering sind enthalten).

Weitere Infos

http://bit.ly/2136KL4

Anmeldung

Telefon 0721 608-47588 oder 0721 608-46628 oder per E-Mail: info@imi.kit.edu

http://bit.ly/2136KL4

Disclaimer:
„Für den oben stehenden Beitrag sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Nutzer verantwortlich. Eine inhaltliche Kontrolle des Beitrags seitens der Seitenbetreiberin erfolgt weder vor noch nach der Veröffentlichung. Die Seitenbetreiberin macht sich den Inhalt insbesondere nicht zu eigen.“

Share.

Es sind keine weiteren Kommentare möglich.