Unveränderbare PCs unterstützen Senioren im Unterricht

0

Der CCN 50 plus e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der älteren Mitbürgerinnen und Mitbürgern den Zugang zu neuen Medien erleichtert. Gefördert durch das Amt für Senioren und Generationenfragen der Stadt Nürnberg, bietet der seit 2001 eingetragene Club aktuell etwa 250 Kurse pro Jahr für rund 2.000 Teilnehmer an. Dabei wird das Motto „Ältere helfen Älteren“ wörtlich genommen, denn die derzeit 50 ehrenamtlich tätigen Tutorinnen und Tutoren gehören alle der Generation 50+ an. Parallel zum Schulungsbetrieb, der im 1. Stock des zu Beginn des 16. Jahrhundert erbauten Heilig-Geist-Spitals über der Pegnitz stattfindet, können die bereits erlernten Kursinhalte im angeschlossenen Internet-Café geübt und vertieft werden.

Stabilitätsprobleme vermeiden
Bis zu drei Kurse finden im Schulungsraum des CNN 50 plus pro Tag statt. Damit der Unterricht reibungslos ablaufen kann, haben die IT-Verantwortlichen schon früh eine Software eingesetzt, die bei Neustart jeden einzelnen Computer wieder in einen vorgegebenen Zustand zurück versetzen konnte. Aufgrund von Stabilitätsproblemen wurde allerdings Ende 2014 die Entscheidung getroffen, die vorhandene Software zu ersetzen.

Kurt Schertel, zuständig für die Technik des CNN 50 plus, dazu: „Sowohl für unsere Dozenten, als auch für unsere Teilnehmer ist es wichtig, dass die Systeme immer gleich aussehen und nicht durch einen vorherigen Kurs komplett verstellt sind. Die Instabilität der bisher dafür genutzten Software hat in einer neuen Version für Probleme gesorgt, deshalb mussten wir uns neu orientieren. Bei einer Recherche im Internet sind wir auf Deep Freeze von Faronics gestoßen und haben einfach die kostenlose Trialversion ausprobiert.“

Nur wenige Wochen nach dem Testlauf erfolgte die Implementierung der Vollversion auf den Schulungs-PCs und im Internet-Café.

Entlastung von aufwendiger Routine
Durch den Wechsel auf die Schutzsoftware von Faronics konnte wieder eine spürbare Entlastung der ehrenamtlichen Mitarbeiter von typischen Routineaufgaben erreicht werden. So müssen keine Dokumente mehr manuell gelöscht oder Desktops aufgeräumt werden. Die PCs werden zwischen den Kursen neu gebootet und dadurch auf den definierten Ausgangszustand zurück gesetzt. Hat jemand versehentlich Systemdateien gelöscht oder gar Malware per USB Stick eingeschleppt, genügt auch hier ein Neustart, um diese Änderungen zu eliminieren.

„Die Unveränderlichkeit der PCs ist für uns bei 3 Kursen pro Tag ein riesiger Vorteil, gerade bei Anfängern“, so Kurt Schertel. „Ältere Menschen, die vielleicht noch nie mit Computern gearbeitet haben, können Windows und die verschiedenen Programme kennenlernen, ohne Angst haben zu müssen, dass sie vielleicht etwas falsch machen und dadurch den ganzen Rechner lahm legen. Und im Internet Café sorgt Deep Freeze zusätzlich für optimalen Datenschutz, da Browserhistorien, heruntergeladene Dateien oder zwischengespeicherte Zugangsdaten – zum Beispiel für das E-Mail Konto – mit einem Neustart komplett eliminiert werden. Es werden keine Spuren hinterlassen, die durch Dritte unberechtigt ausgenutzt werden könnten.“

Verbesserte Sicherheit und Verfügbarkeit
Technisch wird der auf Kernel-Ebene arbeitende, patentierte Deep Freeze Treiber vor Windows geladen, um jeden PC zum frühest möglichen Zeitpunkt zu schützen. Die Rechner sind dadurch immun gegen typische Probleme, wie Malware und versehentliche Konfigurationsänderungen.

Deep Freeze arbeitet transparent, ohne die Kompatibilität oder Geschwindigkeit der jeweiligen Rechner zu beeinflussen. Spezielle Konfigurationen, wie das Ausblenden des Programmicons oder die Umleitung von Benutzerprofilen, Ordnern und Registry-Schlüsseln auf ein aufgetautes Laufwerk, sind bei Bedarf umsetzbar.

Hervorragende Akzeptanz
Nach dem Umstieg auf die Schutzsoftware von Faronics stellt der CNN 50 plus einen hohen Zufriedenheitsgrad bei Tutoren und Kursteilnehmern fest: „Deep Freeze überzeugt durch ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, läuft problemlos und unsere Erfahrungen mit dem Faronics-Partner Giritech GmbH sind bestens.“ Vom Wechsel ist Kurt Schertel absolut überzeugt: „Unser CCN 50 plus hat nur ehrenamtliche Mitarbeiter, und da ist es wichtig, den Aufwand möglichst zu minimieren. Das ist jetzt mit Deep Freeze wieder gelungen, nachdem wir mit unserem vorherigen Produkt nicht mehr zufrieden waren.”

http://www.sbsonline.de/deepfreeze

Disclaimer:
„Für den oben stehenden Beitrag sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Nutzer verantwortlich. Eine inhaltliche Kontrolle des Beitrags seitens der Seitenbetreiberin erfolgt weder vor noch nach der Veröffentlichung. Die Seitenbetreiberin macht sich den Inhalt insbesondere nicht zu eigen.“

Share.

Es sind keine weiteren Kommentare möglich.