Vom „Körpersprecher“ zum „Körperleser“ werden

0

Silke Fritzsche stellt in ihrem neuen Buch eine bewährte Körpersprache-Methodik vor, die jeden zum Experten im Lesen und Verstehen seiner Mitmenschen macht – eine wichtige Voraussetzung für privaten wie beruflichen Erfolg.

Wie wirke ich auf andere? Woran erkenne ich, wie andere ticken? Erstmals stellt eine Körpersprache-Koryphäe, Silke Fritzsche, eine plausible Typologie vor, die genutzt werden kann, um sich selbst und andere treffsicher zu entschlüsseln. Die in ihrem neuen Buch „Körpersprache. Das Fritzsche-Prinzip“ vorgestellte Methodik ermöglicht es nämlich, aus den Körpersignalen eines Menschen Persönlichkeitsmerkmale und Verhaltensmuster abzulesen, etwa die Art zu leben, zu denken, zu kommunizieren oder Konflikte zu lösen.

Vier Körpersprache-Grundtypen

Per Selbsttest kann der Leser ermitteln, welchem körpersprachlichen Grundtypus – Bewahrer, Jäger, Schöpfer oder Finder – er am meisten entspricht, welche Stärken und Schwächen damit verbunden sind und was die jeweilige „Körpersprache-Signatur“ in Bezug auf Persönlichkeit und Verhalten verrät. Das Testergebnis dürfte für Aha-Erlebnisse und Selbsterkenntnisse sorgen sowie persönliche Vorurteile und häufige Missverständnisse entlarven.

Entwicklungspotenziale nutzen

Neben dem Test geben viele Übungen, Fotos und Grafiken dem im Jerry Media Verlag veröffentlichten Ratgeberbuch einen stark interaktiven Charakter. Die Tipps und Empfehlungen der Autorin ermöglichen es, sich sukzessive vom „Körpersprecher“ zum „Körperleser“ zu qualifizieren. Humorvoll und augenzwinkernd demonstriert Silke Fritzsche anhand von Anekdoten die Kraft der Körpersprache, die jeder nutzen kann, um das Miteinander im Privat- und Berufsleben zu verbessern und persönliche Entwicklungspotenziale optimal auszuschöpfen.

Die Autorin:

Silke Fritzsche ist eine renommierte Körpersprache-Expertin und Coach, Diplom-Journalistin und Fachbuchautorin. Die Leipzigerin trainiert Führungskräfte und TV-Moderatoren für Auftritte auf Bühnen, für Funk und Fernsehen. Zudem lehrt sie Körpersprache an der Universität Zürich. Im UVK-Verlag Konstanz veröffentlichte sie das Buch „TV-Moderation“.

www.jerrymedia.eu

Disclaimer:
„Für den oben stehenden Beitrag sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Nutzer verantwortlich. Eine inhaltliche Kontrolle des Beitrags seitens der Seitenbetreiberin erfolgt weder vor noch nach der Veröffentlichung. Die Seitenbetreiberin macht sich den Inhalt insbesondere nicht zu eigen.“

Share.

Eine Antwort verfassen