Wer gewinnt die Job-EM?

0

Wer gewinnt die Job-EM?Am 10. Juni 2016 erfolgt um 21:00 Uhr der Anpfiff zum EM-Eröffnungsspiel und die Europameisterschaft in Frankreich beginnt. Simulationen von Fußballmathe, einem Projekt von Iwan Gurjanow und Prof. Dr. Mattthias Ludwig, zufolge kommen Deutschland und Spanien ins Finale. Als Europameister soll Deutschland hervorgehen. Doch sieht es, was den Arbeitsmarkt angeht, in Deutschland auch so rosig aus?

Mitula hat in einer internen Studie sechs europäische Städte auf dem Feld gegeneinander antreten lassen. Spanien, Italien, Portugal, Deutschland, Frankreich und Großbritannien mussten sich der Frage stellen, wer die besten Arbeitsbedingungen für junge Eltern bietet, wo das Jobangebot am umfangreichsten ist, wer am meisten zahlt und wo die meisten Urlaubstage gewährt werden. Zudem wurde der Sieger in Sachen Produktivität gekürt.

Europameister in Sachen Elternschaft

Wer gewinnt die Job-EM?

Quelle: Anneli Rüling und Karsten Kassner: Familienpolitik aus der Gleichstellungspersektive. Ein europäischer Vergleich. Friedrich Ebert Stiftung. 2007

Was die Freistellung von der Arbeit aufgrund von Mutterschaft oder Vaterschaft angeht, ist Großbritannien ganz klar Europasieger. Betrachtet hat Mitula hierbei den Mutter- und Vaterschaftsurlaub, der direkt nach der Geburt gewährt und innerhalb einer bestimmten Zeit in Anspruch genommen werden muss. Hierbei fließt nicht die Elternzeit mit ein. In Deutschland haben nur Mütter gesetzlich Anspruch auf den Mutterschaftsurlaub. Dieser beträgt hierzulande 14 Wochen. Ein gesetzlicher Anspruch auf Vaterschaftsurlaub besteht nicht. In Frankreich, Spanien und Portugal beträgt der Mutterschaftsurlaub 16 Wochen. Hinzu kommen in Spanien 15 Tage, in Frankreich 11 Tage und in Portugal 10 Tage Vaterschaftsurlaub. In Italien steht Müttern ein 20-wöchiger Mutterschaftsurlaub zu, während Väter 4 Tage Vaterschaftsurlaub geltend machen können. Der Europameister Großbritannien gewährt frischgebackenen Eltern ganze 37 Wochen, die sie unter sich nach Belieben aufteilen können. Allerdings beträgt die Höhe des Mutterschaftsgeldes nicht, wie in anderen Ländern Europas, 100 Prozent, sondern in den ersten sechs Wochen 90 Prozent des Durchschnittsgehaltes. Dieses berechnet sich nach dem zwei Monate vor der Entbindung erhaltenen Gehaltes. Nach den ersten sechs Wochen sinkt das Mutterschaftsgeld auf £139.58 pro Woche für 33 Wochen oder auf 90 Prozent des Gehaltes, sollte dieses unter den £139.58 gelegen haben.

Sieger bei den Urlaubstagen

Urlaub ist nicht nur wichtig, wenn ein neues Familienmitglied sich ankündigt. Wer arbeitet, muss sich regelmäßig erholen, um produktiv und gesund zu bleiben. Doch nicht jedem Arbeitnehmer steht in Europa die gleiche Anzahl gesetzlicher Urlaubstage zu. Den meisten Urlaub bekommen Arbeitnehmer mit 28 Tagen in Großbritannien, dicht gefolgt von Frankreich, wo den Arbeitnehmern gesetzlich mindestens 25 Tage Urlaub zustehen. Deutlicher Verlierer ist Deutschland mit einem Minimum von 20 Arbeitstagen Urlaub.

Wer gewinnt die Job-EM?

Reales Jobangebot

Der meiste Urlaub und die besten Arbeitsbedingungen nützen nichts, wenn auf dem Arbeitsmarkt eine Flaute herrscht und man keinen Job bekommt. Mitula hat eigene Statistiken ausgewertet und ermittelt, wie es mit dem reellen Jobangebot auf dem jeweiligen Arbeitsmarkt aussieht. Klarer Sieger ist auch hier Großbritannien, wo auf jeden Arbeitslosen ein Jobangebot kommt. Als Verlierer geht Portugal hervor, wo auf jede Annonce mehr als 8 Arbeitslose kommen.

Quellen: Mitula, easel.ly

Quellen: Mitula, easel.ly

Großbritannien EM-Meister in Sachen Gehalt

Auch in Sachen Gehalt bleibt Großbritannien EM-Meister. Hier beträgt das Durchschnittsgehalt 26.860,40 Euro bei Alleinstehenden ohne Kinder. Deutschland kann mit 20.054,34 Euro immerhin Platz 2 belegen, gefolgt von Frankreich, wo das Durchschnittseinkommen 18.765,60 Euro beträgt. Als Verlierer gehen Italien mit 15768,02 Euro, Spanien mit 14634,61 Euro und Portugal mit 9139,92 Euro hervor.

Portugal mit 9139,92 Euro hervor.  Datenquelle: Eurostat

Portugal mit 9139,92 Euro hervor. Datenquelle: Eurostat

Deutschland gewinnt Platz 2 bei der Arbeitsproduktivität

Mitula hat sich mit Arbeitsangebot und -bedingungen nicht zufrieden gegeben, sondern hat auch untersucht, wie es mit der Produktivität aussieht. Hierbei belegt Deutschland mit einer Arbeitsproduktivität von 42,80 Euro pro Stunde immerhin Platz 2. Europameister in Sachen Produktivität jedoch wird Frankreich, wo die Arbeitsproduktivität ganze 45,60 Euro pro Arbeitsstunde beträgt.

Quelle: knoema

Quelle: knoema

Was die Job-EM angeht, ist  klarer Sieger. In Sachen Gehalt und Produktivität kann Deutschland im europäischen Vergleich immerhin Platz 2 belegen. Darf man den Voraussagen von Iwan Gurjanow und Prof. Dr. Mattthias Ludwig glauben, dürfen sich jedoch zumindest die Fußballfans über einen Sieg Deutschlands bei der Europameisterschaft freuen und vielleicht sieht es auch in Sachen Job bei der nächsten EM schon völlig anders aus…

Mitula Classified wurde im Jahr 2009 von Gonzalo del Pozo, Gonzalo Ortiz und Marcelo Badimon gegründet. Heute besitzt und betreibt das Unternehmen ein Netzwerk von 38 vertikalen Suchmaschinen, die in 14 verschiedenen Sprachen unter der Marke “Mitula” arbeiten.

Disclaimer:
„Für den oben stehenden Beitrag sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Nutzer verantwortlich. Eine inhaltliche Kontrolle des Beitrags seitens der Seitenbetreiberin erfolgt weder vor noch nach der Veröffentlichung. Die Seitenbetreiberin macht sich den Inhalt insbesondere nicht zu eigen.“

Share.

Eine Antwort verfassen