WHITE PAPER – Die ersten 90 Tage im Amt eines CIO

0

Die „Herrschaft der hundert Tage“ reicht zurück zu Napoleon Bonaparte, der am 1. März 1815 aus dem Exil auf Elba nach Frankreich zurückehrte und bereits am 18. Juni des gleichen Jahres bei Waterloo geschlagen wurde. Ein CIO jedoch will gewinnen. Deshalb sind die ersten 90 Tage im Amt besonders entscheidend für ihn, um die wichtigen und richtigen Weichen für eine lange Amtszeit zu stellen.

IT = viele Meinungen, wenig Fakten

IT – anders als die meisten Unternehmensbereiche wird die IT manchmal sogar nicht als „Business“ bezeichnet oder wahrgenommen. Dabei ist ein Unternehmen ohne die IT gar nichts. Es zeigt sich aber, dass alle eine Meinung zur, und hohe Erwartungen an die IT haben – sie muss laufen, immer auf dem neuesten Stand sein, eben funktionieren. Die wenigsten können aber einschätzen, wie schwierig es heutzutage ist, die Komplexität der ERP-Systeme unter Kontrolle und langfristig für künftige Anforderungen „fit“ zu halten. So haben CEO, CFO, Unternehmensfachbereiche und externe Dienstleister – jeder für sich- konkrete Vorstellungen zur IT und zur „Gestaltung der Zukunft“. Aber meistens fehlen verlässliche Fakten, auf deren Basis die Ansprüche aller Beteiligten objektiv diskutiert und nachhaltig realisiert werden könnten.

Der IT-Verantwortliche muss zwangsläufig häufig improvisieren und jonglieren – mit und zwischen den Anforderungen von Vorgesetzten und Mitarbeitern einerseits und nicht konkreten, unzuverlässigen und/oder alten Informationen über den IST-Zustand seines Systems andererseits.

Neuer im Amt –Chance und Risiko

Als Neuer auf dieser Position steht man zwangsläufig vor dem Dilemma, dass man nicht per se jedem sofort Vertrauen entgegen bringt oder bringen kann, man muss zuerst ein Gefühl für die Unternehmenskultur, für Mitarbeiter und sensible Themen im Unternehmen entwickeln. Gleichzeitig ist eine Sofortaufnahme des IST-Zustands des Systems unabdingbar und dringend. Die ersten drei Monate dienen der Bewährung und erlauben keinen Aufschub. Ein neuer CIO muss schnell Strategien vorlegen und Ergebnisse bringen, sonst wird er die Chance für Vertrauen und eine Neu-Ausrichtung des Unternehmens vertun.

Hilfe von außerhalb

Eine gute Lösung ist in diesem Fall, das System von außen analysieren zu lassen. Der CIO und sein Unternehmen erhalten verlässliche Daten über das ERP-System, die vielleicht sogar schon lange (über)fällig waren. WEST TRAX ist unabhängiger ANALYST von SAP-Systemen. Das Unternehmen bestimmt den Reifegrad der Systeme und identifiziert bestimmte Merkmale offline, also ohne das System des Kunden zu belasten:

(Beispiel – nur Auszug)

1. Wie hoch ist der Anteil des Standards den Sie nutzen?

2. Wie hoch ist der Anteil an genutzten/ungenutzten Eigenentwicklungen)

3. Welche Prozesse werden effizient unterstützt?

Zur besseren Einordnung der Ergebnisse gibt WEST TRAX seinen Kunden Einblicke in eine eigene Benchmark-Datenbank, die aus über 1500 international durchgeführten Analysen aufgebaut worden ist – verteilt über 15 Branchen. Die Gegenüberstellung liefert dem Kunden eine Einschätzung darüber, wo sein System im Vergleich mit seinen Branchenwettbewerbern mit seinem System steht. Der unmittelbare Vorteil für das Unternehmen liegt in einer klaren und schnellen Offenlegung von Schwachstellen im System. Der neue CIO kann auf dieser Basis direkt erste wichtige Entscheidungen für Mitarbeiter und Budget treffen und eine wichtige Grundlage für seine zukünftige Ausrichtung legen.

Analyse = DAS zentrale Thema

WEST TRAX befasst sich als ANALYST mit dem zentralsten Thema der SAP-Optimierung: der Analyse des Systems – wie ist das System tatsächlich aufgestellt? Es wird hingeschaut, welche Altlasten sich angesammelt haben, es wird aufgedeckt, wo ungenutzte Eigenentwicklungen, die in der Vergangenheit notwendig waren, stehen geblieben sind und eventuell bei neu-Releases nicht mitgepflegt wurden und heute das System eher langsamer machen. Es wird geschaut, ob das System für zukünftige Neuerungen gewappnet ist. Zudem liefert WEST TRAX Empfehlungen hinsichtlich erster Quick Wins, die unmittelbar umgesetzt werden können, unterstützt aber auch bei Mittel- und Langfristplanungen.

Diese Transparenz liefert jedem CIO die Grundlage für seine Planung von Strategien und Entscheidungen, wie und in welchem Umfang die IT des Unternehmens kurz- und langfristig einen Mehrwert generieren kann.

WEST TRAX liefert Standards und die Möglichkeit für Vergleiche. Das Unternehmen fokussiert als Analyst die wesentlichen Fragen, die geklärt sein wollen, um die Belastbarkeit und Stärke eines ERP-Systems verlässlich zu kennen. Das schafft Transparenz, Vertrauen und ermöglicht Erfolge. Mithilfe der ANALYSEN von WEST TRAX können Sie als CIO Ihre Vorstellungen gegenüber allen Beteiligten durchsetzen, weil Sie auf der Grundlage von verlässlichen, nachprüfbaren und unabhängig erstellten Fakten agieren.

WEST TRAX wünscht Ihnen lange Erfolg in Ihrem neuen Amt.

West Trax Deutschland Ltd & Co.KG, Analyst von SAP Systemen

Amselweg 13, 65623 Hahnstätten

www.westtrax.de

http://www.westtrax.de/

Disclaimer:
„Für den oben stehenden Beitrag sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Nutzer verantwortlich. Eine inhaltliche Kontrolle des Beitrags seitens der Seitenbetreiberin erfolgt weder vor noch nach der Veröffentlichung. Die Seitenbetreiberin macht sich den Inhalt insbesondere nicht zu eigen.“

Share.

Es sind keine weiteren Kommentare möglich.