Wie man 150 Spediteure unter einen Hut bekommt

0

  • AXIT veröffentlicht Leitfaden für die erfolgreiche Integration von Unternehmen in Lieferketten

Damit Lieferketten in Logistiknetzwerken reibungslos funktionieren, müssen viele verschiedene Logistik-Partner in den Gesamtablauf integriert werden. Keine leichte Aufgabe. Denn unterschiedliche IT-Systeme, Sprachbarrieren oder firmenindividuelle Arbeitsabläufe erschweren den Integrationsprozess über Unternehmensgrenzen hinweg.

Das Frankenthaler IT Unternehmen AXIT, Betreiber der europaweit führenden Logistikplattform AX4, hat einen Leitfaden veröffentlicht, der Wege und Möglichkeiten der Dienstleister-Integration in Lieferketten beschreibt. Dabei setzt sich die Publikation auch kritisch mit herkömmlichen Informationsprozessen auseinander.

„Die erfolgreiche Collaboration in Logistiknetzwerken setzt eine durchgängige Kommunikation in komplexen Netzwerken voraus“, beschreibt Frauke Heistermann, Mitglied der AXIT Geschäftsleitung. Gängige Praxis sei jedoch die Informationsverarbeitung nach dem ‚Stille-Post-Prinzip‘, bei der z.B. Sendungsdaten immer nur an den direkt nächsten Partner in der Lieferkette weitergegeben werden ohne sie für weitere Beteiligte, die später in der Kette folgen, transparent und zugänglich zu machen.

Dieses streckenweise vorhandene Herrschaftswissen im jeweiligen Lieferkettenabschnitt erschwert es den anderen Collaboration-Partnern, Ressourcen effektiv zu planen oder auch den Kunden verlässlich informiert zu halten, erläutert Heistermann.

Dass es auch anders geht, beschreibt der neue AXIT Leitfaden „Integration – Erfolgsschlüssel im Lieferkettenmanagement“. Auf Basis von mehr als 2.500 umgesetzten AX4-Projekten und anhand von Praxisbeispielen wird dargestellt, wie sich Collaboration in Lieferketten schnell und einfach realisieren lässt. Darunter das Beispiel eines Industrieunternehmens, das mit 150 Spediteuren seine europaweite Distribution steuert. Wichtigste Voraussetzung dafür ist die schnelle, reibungslose und durchgängige Integration aller Beteiligten eines Logistikprozesses.

„Die hürdenlose, zuverlässige Einbindung aller beteiligten Unternehmen ist der wichtigste Schritt, um alle relevanten Daten und Informationen entlang der Transportkette zusammenzutragen“, so Heistermann. „Erst wenn dies erfolgt ist und statt der Black Box eine durchgängige Transparenz für alle verfügbar ist, können Unternehmen Collaboration-Prozesse erfolgreich aufsetzen.

Der AXIT Leitfaden zur Integration in Lieferketten kann kostenlos angefordert werden unter www.axit.de/leitfaden-integration-lieferkette.

http://www.axit.de

Disclaimer:
„Für den oben stehenden Beitrag sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Nutzer verantwortlich. Eine inhaltliche Kontrolle des Beitrags seitens der Seitenbetreiberin erfolgt weder vor noch nach der Veröffentlichung. Die Seitenbetreiberin macht sich den Inhalt insbesondere nicht zu eigen.“

Share.

Es sind keine weiteren Kommentare möglich.