Wie optimiert man seine Website für Suchmaschinen wie Google und Co.?

1

Nicht nur die relevanten Key-Words, auch die länderspezifische Endung der URL ist nach einer aktuellen Untersuchung von domainregistry.de ausschlaggebend für eine Top-Platzierung bei den Suchmaschinen.

Für alle, die professionell im Internet unterwegs sind, ist es nichts Neues, dass die Wahl der richtigen Key-Words entscheidend für ein erstklassiges Ranking bei Google und co ist. Dass auch der landestypische Anhang – z.B. .de für Deutschland oder oder .fr für Frankreich – maßgeblich für die Platzierung der Website ist, ist für viele User noch neu. In einem aktuellen Beitrag von domainregsitry.de stellt Geschäftsführer Hans-Peter Oswald jetzt fest, dass für deutsche Websites die Endung .de einer der Hauptfaktoren für deren Platzierung auf Seite 1ist.

Das wird mit einem einfachen Test belegt: Gibt man z.B. den deutschen Suchbegriff „Bücher“ bei Google ein, erhält man auf Seite 1 nur Ergebnisse mit .de. Ähnlich ist es bei vielen anderen Suchbegriffen. Denn zwischen 80 % und 100 % der Endungen der Suchergebnisse sind landestypisch. Das Gleiche gilt übrigens auch für französische, italienische oder englische Suchbegriffe. Zwar haben bisher die meisten bei der Registrierung ihrer Website ganz instinktiv zur richtigen Endung „gegriffen“ ohne zu realisieren, dass auch der kleine Anhang des domain Namens ein Tool der Suchmaschinenoptimierung darstellt. Das kann man sich zu Nutze machen, wenn z.B. eine bisher deutsche Website neben dem deutschen Markt auch Zielgruppen in anderen Ländern adressieren soll.

Für eine effiziente Suchmaschinenoptimierung muss nicht nur der Content in die jeweilige Landessprache übersetzt, sondern auch die Endung der URL entsprechend angepasst werden.

Hier geht’s zum gesamten Artikel.

Autor: Martina Woebcken

© cirquedesprit – Fotolia.com

Share.

1 Kommentar

Eine Antwort verfassen