Windows 10 – Ein Windows für alle

0

Die Entwicklung von Windows 10 ist so weit abgeschlossen, dass Testern und Technikern die Beta-Version bereits zum Download zur Verfügung steht. Microsoft geht mit der Veröffentlichung seines neuen Betriebssystems einen ungewöhnlichen Weg und lässt auf Windows 8 die Version Windows 10 folgen. Da viele User nicht von Windows 8 überzeugt werden konnten und nach wie vor mit dem Vorgänger Windows 7 arbeiten, kann dieser Bruch in der Namentradition darauf hinweisen, dass die Nutzer Neues erwartet. Viele hoffen, dass Microsoft zu Altbewährtem zurückkehren und mit den aktuellen Features von Windows 8 kombinieren wird. Und tatsächlich scheint der Detmolder Softwareriese die Bedürfnisse seiner Nutzer erkannt zu haben: Das beliebte Startmenü kehrt zu Windows 10 zurück. Darüber hinaus entdeckten die ersten Betatester keine bahnbrechenden Neuerungen. Dafür gibt es verschiedene Verbesserungen im Detail.

Windows 10 für Desktop und Tablet-PC

Microsoft wird die Variante des Betriebssystems, die für den Consumer entwickelt wird, ab Januar vorstellen. Dabei beschreitet der Konzern aller Voraussicht nach einen neuen Weg. Die verschiedenen Funktionen sollen in monatlich stattfindenden Veranstaltungen präsentiert werden. Wie schon der Vorgänger Windows 8 ist auch bei Windows 10 der Einsatz auf dem PC und auf mobilen Geräten vorgesehen. In der neuen Version wird eine Umschaltung zwischen beiden Modi möglich sein. Das Feature wird von Microsoft Continuum genannt. Das Switchen erfolgt per Tastendruck. Die Geräte müssen für die Nutzung dieser Funktion mit einer Tastatur ausgestattet sein. Geplant ist weiterhin eine Sprachassistenzfunktion, die für den mobilen Einsatz von Windows 10 interessant sein dürfte. Microsoft nennt seinen Sprachassistenten Cortana. Es muss davon ausgegangen werden, dass diese Funktion nach der Einführung noch nicht in allen Ländern zur Verfügung stehen wird. Die Bedienoberfläche unterscheidet sich, abhängig davon, ob ein Smartphone oder ein PC genutzt wird.

Die Verbesserungen liegen im Detail

Microsoft hat die Bedienung von Windows weiter verbessert. Schaltflächen können auf Wunsch aus der Taskleiste ausgeblendet werden. Für die Nutzung von Windows 10 auf einem Notebook wurden neuartige Wischgesten eingeführt. Auf diese Weise kann schnell und komfortabel zwischen den einzelnen Anwendungen gewechselt werden. Voraussetzung für die Nutzung der neuen Bedienungsoptionen ist ein Notebook mit einem so genannten Präzisionstouchpad, das die Steuerung mit drei Fingern erlaubt. Der MediaPlayer wurde um weitere Formate erweitert. Unter anderem erkennt er MKW-Dateien und Videos im H265 Format.

Über das Action Center erfährt der Nutzer alles über den Systemstatus. Aber auch E-Mails und andere Hinweise werden übersichtlich und schnell präsentiert. Microsoft hat auch das Multitasking verbessert. Windows 10 unterstützt mehrere Monitore. Das Bild lässt sich einfach auf einen anderen Monitor verschieben.

 

http://simplify-yourit.blogspot.de/2015/04/windows-10-ein-windows-fuer-allee.html

Disclaimer:
„Für den oben stehenden Beitrag sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Nutzer verantwortlich. Eine inhaltliche Kontrolle des Beitrags seitens der Seitenbetreiberin erfolgt weder vor noch nach der Veröffentlichung. Die Seitenbetreiberin macht sich den Inhalt insbesondere nicht zu eigen.“

Share.

Es sind keine weiteren Kommentare möglich.