Windows 8 kommt mit neuem Treibermodell für Drucker

0

Microsofts Betriebssystem Windows 8 erhält ein neues Treibermodell für Drucker. Das Motto: effizienter und ressourcensparender. Drucker sollen auf Computer, ebenso wie auf Tablets, ohne Probleme funktionieren – dabei bleiben ältere Drucker nach eigenen Angaben zu Windows 8 kompatibel.

Microsoft führt mit Windows 8 ein neues System für Drucker-Treiber ein. Das als „v4“ bekannte System berücksichtigt vor allem Tablets und deren Akkulaufzeit. Beachtung fand auch der für die Treiber benötigte Speicherplatz. Dieser reduziert sich mit dem neuen System von knapp 700 Megabyte auf unter 200 Megabyte. Der Grund: Zwar unterstützt Windows 8 in der Summe weniger Drucker, doch diese machen einen Großteil der genutzten Geräte aus. Für eine 75-prozentige Marktabdeckung reichen laut Microsoft lediglich 300 Treiber aus. Zum Vergleich: Um auf 95 Prozent zu kommen benötigt man schon 1.000 Treiber. Noch mehr Speicher spart der Nutzer, in dem er einen Treiber für mehrere Modelle einsetzen darf. Sollte die neu eingeführte Compatible-ID genutzt werden, steigt die Anzahl der von Haus aus unterstützen Geräte nochmals. Sie gibt nämlich an, wie Drucker auch ohne entsprechenden Treiber angesprochen werden können.

In der Praxis wird sich ebenfalls einiges ändern. Unter Windows 8 ist die Konfigurationsoberfläche für den Drucker selbst von dem eigentlichen Treiber abgekoppelt. Dies soll im Besonderen helfen, dass je nach Oberfläche auch das richtige Design genutzt wird. Zusätzlich versucht Microsoft mit XPS einen offenen Standard einzuführen, um dem Nutzer lästige Treiber-Ärgernisse zu ersparen.

Via: MSDN-Blog

Share.

Eine Antwort verfassen