Windows-Store im August, Microsoft schreibt Preise vor

0

Mit der Fertigstellung von Windows 8 kommt Microsofts eigener Online-Store für Apps. Der Windows-Store wird allerdings mit einigen Pflichten von Seiten der Entwickler bestückt sein. So müssen sie beispielsweise mindestens 1,49 US-Dollar für eine kostenpflichtige App berechnen.

Anfang August will Microsoft Windows 8 fertiggestellt haben. Zur selben Zeit soll auch der Windows-Store dem breiten Publikum zur Verfügungen stehen. Die Redmonder halten die App-Entwickler jedoch an der kurzen Leine. So ist die Veröffentlichung im Store an vielen Bedingungen geknüpft. Beispielsweise wird vorgegeben, wie das Erscheinungsbild auf der Metro-Oberfläche zu sein hat. Auch die Performance der jeweiligen Applikation wird gemessen. Jede App muss auf allen Plattformen stabil laufen und innerhalb von maximal fünf Sekunden starten.

Windows-Store relativ teuer?

Was ebenfalls überrascht, ist die Preispolitik: So wird der Preis einer kostenpflichtigen App nicht frei wählbar sein. Dieser fängt bei 1,49 US-Dollar an und lässt sich nur in 50-Cent-Schritten erhöhen. Damit ist der Windows-Store, im Vergleich zu Apples App-Store oder Google-Play-Store, ein sehr kostspieliger Einkaufsladen. Typisch: Für die Entwickler springen nur 70 Prozent raus, die übrigen 30 Prozent gehen an Microsoft. Wer Einnahmen von über 25.000 US-Dollar generiert, muss nur noch 20 Prozent Provision bezahlen.

In dem aktuellen Release Preview von Windows 8 hat der Nutzer schon Zugriff auf den Windows-Store, jedoch sind die Anwendungen als Entwicklerversion kostenlos. Die Fertigstellung von Windows 8 ist nicht mit der eigentlichen Veröffentlichung gleich zu setzen. So können die Entwickler und Hersteller ab August auf Windows 8 zugreifen. Der Endnutzer muss sich noch bis Oktober gedulden.

Via: Heise

Share.

Eine Antwort verfassen