Zukunftsfähige Impulse für den Maschinenbau

0

Die Initiative Mittelstand im Gespräch mit Jürgen R. Schmid, Inhaber von DesignTech

Design Tech überzeugte mit dem Innovationsprojekt Maschine2020 die Jury beim INDUSTRIEPREIS und gehört zu den besten Lösungen der Kategorie Produktionstechnik & Maschinenbau. Denn die Studie kann auf einer realistischen Bezugsebene im Sinne von Industrie 4.0 zukunftsfähige Impulse für den Maschinenbau liefern. 

Ihr Produkt gehört zu den Besten beim INDUSTRIEPREIS 2015. Können Sie uns Ihre Lösung in drei prägnanten Sätzen beschreiben?

Die Maschine2020 ist ein Innovationsprojekt von Design Tech und dem Landesnetzwerk Mechatronik in Kooperation mit  Industrieunternehmen wie Festo, Aradex, KBA Metalprint, Schnaithmann, MAG, etc. Die Studie kann auf einer realistischen Bezugsebene im Sinne von Industrie 4.0 zukunftsfähige Impulse liefern für den Maschinenbau. Die Grundidee ist ein hochmodulares Baukastensystem, das für jede Art von Maschinen in seinem Grundsatz angewendet werden kann. Im Vordergrund der Überlegungen stehen eine extrem konsequente Modularität, die Anwenderfreundlichkeit und eine bisher unbekannte Flexibilität zur Steigerung der Produktivität.

Was ist aus Ihrer Sicht das Innovative an Ihrer Industrielösung?

Es ist bekannt, dass jede Idee bereits schon einmal gedacht wurde. So ist es auch bei der Maschine2020. Das innovative Element der Maschine2020 ist das ganzheitliche Zusammenführen zukünftig relevanter Aspekte und deren konsequente Anwendung.

Warum braucht ein Unternehmen eine Lösung wie Ihre und welche Vorteile bietet sie anderen Industrieunternehmen?

Dieses Innovationsprojekt gibt Hinweise und Impulse auf mögliche Lösungen für das eigene Unternehmen aus dem Maschinenbau und ist eine Ermutigung an alle Entwickler und Innovatoren. Mit diesem Projekt und der Visualisierung durch ein ansprechendes und strukturiertes Maschinendesign wurde es möglich, über den Nutzen und die Ausprägung von Industrie 4.0 konkret und für jeden Laien verständlich  zu kommunizieren.

Wie lange dauerte die Entwicklung Ihrer innovativen Lösung und planen Sie weitere Optimierungsmaßnahmen?

Das Projekt Maschine2020 war bisher eine Arbeit über 16 Monate. Unter der Regie von Design Tech und dem Landesnetzwerk Mechatronik wird bereits an konkreten Bereichen an der Umsetzung gearbeitet.

Welche fünf Keywords würden Sie mit Ihrer Lösung verbinden?

  • Maschine2020
  • Industrie 4.0
  • Kreativität
  • Innovation
  • Maschinendesign

Wie wichtig ist für Sie die Teilnahme an Wettbewerben wie dem INDUSTRIEPREIS und was bedeutet ein solcher Preis für Ihr Unternehmen und Ihre Arbeit?

Die Auszeichnung durch den INDUSTRIEPREIS 2015 ist eine Bestätigung der Initiative von Design Tech und dem Landesnetzwerk Mechatronik. Sie zeigt, dass die Ideen und Überlegungen verstanden werden und hat gleichzeitig einen Turbo-Effekt für die Verbreitung des Gedankengutes.

Welche Rolle spielt das Thema „Industrie 4.0“ Ihrer Meinung nach für die Wettbewerbsfähigkeit deutschsprachiger Unternehmen?

„Industrie 4.0“ ist immer noch eine reine Worthülse und jeder Innovator ist aufgerufen, an der Diskussion teilzunehmen und „Industrie 4.0“ mit verbindlichen Inhalten zu befüllen. Wenn wir diese Initiative als  Initiative des deutschsprachigen Raums nutzen und nicht nur die technische Vernetzung darunter verstehen, sondern auch die Vernetzung von Köpfen, Know-how, Wissen und Menschen, dann kann dem deutschen Maschinenbau diese „Industrie 4.0“- Bewegung  zukünftig den entscheidenden Wettbewerbsvorsprung bringen.

Wie schafft es Ihr Unternehmen, dauerhaft innovativ zu bleiben? Wie sieht Ihre Zukunftsplanung aus?

Um die  Innovationskraft aufrechtzuerhalten, bedarf es kontinuierlicher und dauerhafter Anstrengungen, Bemühungen und Handlungsenergie.
Es braucht die professionelle Anwendung von Methoden und die persönliche Ermutigung durch jeden Vorgesetzten, aber auch die finanziellen Mittel und vor allem den Mut des Unternehmers.
Wenn wir heute sagen: „Diese Idee ist realistisch“ oder wir sagen „Diese Idee ist unrealistisch“ werden wir in jedem Fall Recht behalten.
Es braucht also auch die richtige innere Einstellung, um Innovationen zu entwickeln und dann erfolgreich auf die Strecke zu bringen.

 

Weitere Informationen zur Lösung finden Sie hier

Share.

Eine Antwort verfassen