Zuschüsse zu Ihren Investitionen durch das Förderprogramm der BG Bau

0

Von diesem Förderprogramm können auch Sie profitieren, denn Investitionen und Maßnahmen, die der Arbeitssicherheit oder dem Gesundheitsschutz in Ihrem Betrieb dienen, erhalten Zuschüsse. Diese Arbeitsschutzprämien können bis zu 50% des Anschaffungswertes betragen. Hintergrund für diese Förderung ist, dass die BG Bau als gesetzliche Unfallversicherung für die Bauwirtschaft daran interessiert ist, Arbeitsunfälle und berufsbedingte Krankheiten zu vermeiden.

Das aktuelle Förderprogramm

Der Katalog der Werkzeuge, Arbeitshilfen und Maßnahmen, die von der BG Bau als förderwürdig anerkannt werden, wird jährlich aktualisiert. Dabei berücksichtigt die BG Bau einmal die technischen Weiterentwicklungen oder Innovationen bei Produkten. Zum anderen bestimmen neue Erkenntnisse über Belastungen und Gefährdungen am Arbeitsplatz die Förderfähigkeit einzelner Arbeitsmittel. Für das Jahr 2016 wurden unter anderem die Anschaffungen von Tritten, Arbeits- und Kleinstpodesten in den Katalog der förderfähigen Maßnahmen aufgenommen. Auch für Montageschutzgeländer können Arbeitsschutzprämien beantragt werden. Hier finden Sie eine Auswahl der förderwürdigen Produkte.

Die Voraussetzungen für eine Arbeitsschutzprämie

Förderfähig sind ausschließlich Produkte, für die eine Herstellerzulassung für den gewerblichen Einsatz vorliegt. Die Prämien können nur von Unternehmen beantragt werden, die mit mindestens einem Beschäftigten als Pflichtmitglied der Berufsgenossenschaft BAU angehören. Auch muss die Höhe des Jahresbeitrags mindestens 100 Euro betragen. Allerdings können auch Einzelunternehmer, die keine Mitarbeiter beschäftigen, von der Förderung durch Arbeitsschutzprämien profitieren, wenn sie bei der BG BAU freiwillig versichert sind.

Die Fördersumme ist pro Unternehmen und Kalenderjahr limitiert

Die Gesamtsumme der Arbeitsschutzprämien, die ein Unternehmen pro Jahr bekommen kann, ist verbindlich festgelegt. Abhängig von der Versicherungsart, der Betriebsgröße und der Höhe der Jahresbeiträge können von 100 Euro bis maximal 20.000 Euro beansprucht werden. Zum Beispiel kann eine Firma, die einen Jahresbeitrag von 500 Euro leistet, einen Zuschuss von maximal 750 EUR zu ihren förderfähigen Investitionen bekommen. Kleinere Mitgliedsunternehmen der BG BAU, die in die Stufen A1 und A2 eingeordnet sind, haben die Möglichkeit, die ihnen zustehende jährliche Fördersumme für die Folgejahre bis zu einem Maximalbetrag von insgesamt 500 Euro anzusparen.

Arbeitsschutzprämien werden nur auf Antrag ausgezahlt

Für jede Anschaffung oder Maßnahme ist ein einzelner Antrag auf Förderung zu stellen. Der Antrag muss in dem gleichen Kalenderjahr erfolgen, in dem die entsprechenden Investitionen erfolgt sind. Das Antrags-Prozedere erscheint auf den ersten Blick ein wenig aufwändig, ist aber leicht verständlich. In Anbetracht der durchaus substantiellen Förderbeträge lohnt sich Mühe der Antragsstellung auf jeden Fall.

Diese Informationen wurden von Contorion zusammengetragen.

Disclaimer:
„Für den oben stehenden Beitrag sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Nutzer verantwortlich. Eine inhaltliche Kontrolle des Beitrags seitens der Seitenbetreiberin erfolgt weder vor noch nach der Veröffentlichung. Die Seitenbetreiberin macht sich den Inhalt insbesondere nicht zu eigen.“

Share.

Eine Antwort verfassen