CooperVision lädt zur “Virtual Perspectives 2021”

0

Online-Konferenz mit Fokus auf Neuheiten aus der Kontaktlinsenforschung und -weiterbildung

„Kontaktlinsen – heute, morgen und was noch in der Kategorie steckt“ – diesem Thema widmet sich die von CooperVision am 18. April 2021 organisierte, eintägige Online-Konferenz. Die Teilnehmenden erwartet ein Mix aus Vorträgen, Präsentationen und Panel-Diskussionen zu den neusten Erkenntnissen und Branchen-Trends der Kontaktlinsenforschung und -weiterbildung. Das kostenfreie Event, bietet spannende Beiträge von international anerkannten Referierenden und Branchengrößen und wird in mehrere Sprachen simultan übersetzt.

Die „Virtual Perspectives 2021“ ist Teil der internationalen Seminarreihe von CooperVision, welche das Unternehmen regelmäßig an unterschiedlichen Orten in der gesamten EMEA-Region abhält. Mit dem virtuellen Konferenz-Format setzt CooperVision nun diese Tradition fort und bietet Fachleuten aus der Augenoptik, Optometrie sowie für Kontaktlinsen auch in Zeiten von Social Distancing die Möglichkeit, sich zu einzelnen Themen rund um die Kontaktlinse zu informieren. So sprechen die bekannten Professoren Nathan Efron und Phillip Morgan unter anderem darüber, welche wichtige Rolle Silikon-Hydrogel-Einmalkontaktlinsen heute spielen und wie diese dazu beitragen, die Bedürfnisse von Kontaktlinsenträgern und -trägerinnen zu erfüllen. Die Professoren James Wolffsohn und Lyndon Jones beleuchten in ihrem Vortrag wiederum die vielfältigen Möglichkeiten multifokaler Kontaktlinsen, um ein lebenslanges Linsentragen zu gewährleisten. Außerdem erfahren die Konferenz-Teilnehmenden Wissenswertes zum Myopie-Management: Paul Chamberlain, Director of Research Programmes bei CooperVision, wird die Ergebnisse der sechsjährigen klinischen „MiSight® 1 day“-Studie vorstellen. Im Anschluss findet eine Podiumsdiskussion statt, die sich mit den Erkenntnissen der Studie beschäftigt und wie diese in der täglichen Praxis genutzt werden können. Marcella McParland, Senior Director of Professional Services bei CooperVision, wird sich zudem mit den Auswirkungen von Covid-19 auf den Geschäftsalltag von Kontaktlinsenspezialisten und -spezialistinnen befassen und gemeinsam mit einem Unternehmer und Fachexperten die Frage diskutieren, ob die Tele-Optometrie Zukunft hat.

Neben den digitalen Live-Sessions auf der Hauptbühne haben die Teilnehmenden der Konferenz zudem die Möglichkeit, in der „virtuellen Expo“ 30 wissenschaftliche Poster und Veröffentlichungen zu entdecken und zu erkunden.

Petra Zapsky, Head Professional Service DACH bei CooperVision, über den Event: „Ich freue mich, dass wir die „Virtual Perspectives 2021“ so vielen Fachleuten der Augenoptik-Branche aus den unterschiedlichsten Ländern zugänglich machen können. Mit diesem digitalen Format ist es gelungen, unsere sehr erfolgreiche internationale Seminarreihe fortzusetzen. Entscheidend für die Umsetzung war die Zusage der internationalen Gäste, die als Vorreiter der Kontaktlinsenbranche spannende Insights versprechen.“

Auch Professor Nathan Efron freut sich, Teil der „Virtual Perspectives 2021“ zu sein: „Da die Möglichkeiten, klinische Seminare und Fortbildungs-veranstaltungen zu besuchen, derzeit begrenzt sind, gibt diese Veranstaltung vielen die Möglichkeit, die neuesten Erkenntnisse und Trends  zu einer Reihe von Schlüsselthemen zu hören, die die Kontaktlinsenpraxis von heute betreffen.“

Die kostenlose Online-Konferenz “Virtual Perspectives 2021” findet am Sonntag, 18. April 2021 von 11.00 bis 17.00 Uhr statt. An der Veranstaltung Interessierte können sich ab sofort unter https://coopervision.de/kontaktlinsenspezialist/virtual-perspectives anmelden.
www.coopervision.de

Disclaimer:
„Für den oben stehenden Beitrag sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Nutzer verantwortlich. Eine inhaltliche Kontrolle des Beitrags seitens der Seitenbetreiberin erfolgt weder vor noch nach der Veröffentlichung. Die Seitenbetreiberin macht sich den Inhalt insbesondere nicht zu eigen.“

Share.

Es sind keine weiteren Kommentare möglich.